QRB-Rc Baden-Württemberg e.V. | 25.09.2022 | 07:50
Impressum |  Datenschutz |  Kontakt |  Links |  Hilfe |  Login

Startseite Aktuell Rc-Baustoffe QRB-Intern Statistik ÜBER UNS
11.10.2005: Gelungener 8. Baustoff-RecyclingTag
Druckansicht



Über 220 Teilnehmer dokumentierten ihr Interesse an den derzeitigen und zukünftigen Entwicklungen im Bereich des Baustoff-Recyclings und der Böden (inkl. Verfüllungen). Dabei wurden Sachstand und Ausblick zu den verschiedensten Themen auf Landes- sowie Bundes- und EU-Ebene dargelegt.

Mit Interesse verfolgten die über 220 Teilnehmer die Berichte zu den Entwicklungen auf EU-, Bundes- und Landesebene Wie es sich für einen Branchentreff gehört ... Gesprächsrunden außerhalb des Auditoriums



Gehört ebenfalls zu einem Branchentreff: die Fachausstellung von EDV bis Versicherung ... ... und auch ein Interview mit dem Südwestdeutschen Rundfunk (SWR)






Das Podium - "(Fast) Alle an einem Tisch" -
Naturschutz, Politik / Verwaltung, Industrie, Bundes- und Landesverband



Podium (v.l.n.r.): Dr. Gerhard Bronner, stellv. Vorsitzender Landesnaturschutzverband Baden-Württemberg (LNV); Berthold Heuser, Vorstandsmitglied Bundesvereinigung Recycling-Baustoffe e.V. (BRB); Ministerialdirektor Dr. Helmut Birn (Umweltministerium Baden-Württemberg), ISTE-Hauptgeschäftsführer Hans Croonenbroeck und der QRB-sowie Fachgruppen-Vorsitzende Arnold Magagna (sowie Hans-Martin Peter, Präsident des ISTE)

Hans-Martin Peter, Präsident des ISTE, betonte die Sinnhaftigkeit und Notwendigkeit einer pragmatischen und effizienten Zusammenarbeit aller Beteiligten bei Rohstoffgewinnung und Produkteinsatz


Dr. Helmut Birn, Ministerialdirektor des Umweltministeriums Baden-Württemberg, rief zur Unterstützung des QRB und den Einsatz güteüberwachter Rc-Baustoffe auf


Prof. Dr. Siegfried H. Eberle legte Untersuchungsergebnisse des Sickerwasserprognose-Projektes dar


Peter Dihlmann, Ministerialdirigent UM Baden-Württemberg, erläuterte sehr anschaulich den Stand zur TR Dr. Carsten Schäfer von der Landesanstalt für Umweltschutz erläuterte Untersuchungsergebnisse an Böden Baden-Württembergs



Hans-Jörg Fischer, Fa. Karl Fischer in Weilheim, veranschaulichte sehr beeindruckend die Bodenlogistik bei der Stuttgarter Messe Bevor der Bau beginnen konnte, mussten erst 1.8 Mio. Kubikmeter Boden gemanagt werden



Jürgen Weber vom Bayerischen Industrieverband zeigte Einsatzvoraussetzungen und -möglichkeiten von Rc-Baustoffen in Bayern auf Rolf Wiesend, Projektleiter der Bundesgartenschau 2005, erläuterte den Einsatz von Rc-Baustauffen auf der BUGA 05 in München



Rainer Hölz vom Innenministerium Baden-Württemberg erläuterte die neuen Regelwerke und deren Umsetzung
In den nächsten Wochen und Monaten wird für die Steine- und Erden- sowie Bau-Industrie ein neues Paket an Regelwerken gültig. Einen sehr guten Überblick über diese neuen Regelwerke sowie deren Umsetzung gab Rainer Hölz vom Innenministerium Baden-Württemberg.

Die neuen Regelwerke:
· TL Gestein-StB 04: Technische Lieferbedingungen für Gesteinskörnungen im Straßenbau
· ZTV SoB-StB 04: Zusätzliche Technische Vertragsbedingungen und Richtlinien für den Bau von Schichten ohne Bindemittel im Straßenbau
· TL SoB-StB 04: Technische Lieferbedingungen für Baustoffgemische und Böden zur Herstellung von Schichten ohne Bindemittel im Straßenbau
· TL G SoB-StB 04: Technische Lieferbedingungen für Baustoffgemische und Böden zur Herstellung von Schichten ohne Bindemittel im Straßenbau, Teil: Güteüberwachung
· ETV-StB-BW: Ergänzungen zu den Technischen Vertragsbedingungen im Straßenbau Baden-Württemberg

Die zukünftigen Regelwerke:
· Bautechnische Anforderungen und Güteüberwachung nach bundesweit gültigen Regelungen des Straßenbaus (TL SoB-StB, TL G SoB-StB)
· Umweltrelevante Merkmale und Einbaukonfigurationen nach UVM-Erlass vom 13. April 2004

Günter Dillmann von der Öffentlichen Baustoffprüfstelle in Karlsruhe erläuterte die Fremdüberwachung im QRB
Eine Schlüsselstellung bei der Qualitätssicherung im QRB nehmen die Fremdüberwachungsinstitute ein. Stellvertretend für die Fremdüberwachungs- und Prüfinstitute erläuterte Herr Günter Dillmann von der Öffentlichen Baustoffprüfstelle an der Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft insb. die Probennahme und Probenaufbereitung von Rc-Baustoffen.

A und O bei der Qualitätssicherung von Baustoffen ist die Probenahme. Eine vernünftige und durchdachte Probenahme ist die Voraussetzung für sachgemäße Prüfergebnisse. Um die Qualitätssicherung der Rc-Baustoffe zu optimieren, hat der QRB einen Arbeitskreis "Fremdüberwachung" eingerichtet, der in enger Abstimmung mit dem Umweltministerium und der Landesanstalt für Umweltschutz Kriterien für Probenahme und Probenbehandlung erarbeitet, um u.a. vergleichbare Prüfergebnisse zu erzielen.

Das beistehende Foto ist aus technischen Gründen der Veranstaltung "1. Fachexkursion des ISTE und des QRB, Raum Karlsruhe" vom 14.07.2005 entnommen:  http://www.qrb-bw.de/neues/1._fachexkursion_am_14._juli_2005




"Qualität als Lösungsweg" - hiefür stehen der ISTE und der QRB
bei dem Einsatz von güteüberwachten und qualitätsgesicherten Recycling-Baustoffen





v.l.n.r.: Hans Croonenbroeck, Hauptgeschäftsführer des ISTE; Hans-Martin Peter, Präsident des ISTE; Arnold Magagna, Vorsitzender der Fachgruppe Recycling-Baustoffe und Boden im ISTE / Vorsitzender des QRB; Thomas Beißwenger, Geschaftsführer des ISTE / QRB; Christa Szenkler, Referentin im ISTE / Geschäftsführerin QRB