QRB-Rc Baden-Württemberg e.V. | 25.09.2022 | 06:10
Impressum |  Datenschutz |  Kontakt |  Links |  Hilfe |  Login

Startseite Aktuell Rc-Baustoffe QRB-Intern Statistik ÜBER UNS
11.07.2006: Erfolgreiche 3. Fachexkursion im Raum Lahr
Druckansicht



„Vom Abbruch zum Produkt“
Kreislaufwirtschaft mit Recycling-Baustoffen – Was passiert auf dem Weg vom
Abbruchprojekt bis zum einbaufähigen Recycling-Baustoff?

Unter diesem Motto fand die 3. Fachexkursion der Fachgruppe Recycling-Baustoffe und Boden des Industrieverbandes Steine und Erden Baden-Württemberg e.V. (ISTE) sowie des Qualitätssicherungssystems Recycling-Baustoffe Baden-Württemberg e.V. (QRB) am 11. Juli 2006 im Raum Lahr statt. Mit über 60 Teilnehmern aus Verwaltung, Kommunen, Wirtschaft, Prüfinstituten sowie Presse war diese Exkursion wiederum sehr gut besucht.




Die Teilnehmer, u.a. Vertreter des NABU, des Bundesumweltministeriums (BMU), des Umweltministeriums Baden-Württemberg (UM) sowie der Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg (LUBW) und verschiedener Gemeinden besuchten unter Führung von Herrn Bilger und Herrn Schober zunächst die durch die Fa. Ecosoil Süd GmbH, Ulm im Rückbau befindliche „Kaserne Lahr-Ost“. Für den Auftraggeber (Bauherrenvertreter) gaben Herr Thomas Ries, Staatliches Hochbauamt, Freiburg sowie Herr Hanke, ARCADIS Consult GmbH, Karlsruhe (fachtechnische Betreuung/Überwachung): weitere Informationen.

Danach stand die Bodensanierungsanlage BSA Lahr für die Zwischenlagerung und Behandlung von kontaminiertem Bodenaushub/Bauschutt auf dem Programm. Hier führte Matthias Ebel, Fa. Buchen SanierungsService GmbH, Freiburg, in die Funktionweise einer solchen Anlage ein.

Nächster Anlaufpunkt war die Recycling-Anlage der Fa. VOGEL-BAU Schüttgut-Recycling GmbH, Lahr-Langenwinkel, wo die Teilnehmer von Torsten Wolf über die Annahme - Aufbereitung / Anlagentechnik - Veredelung von Rc-Baustoffen informiert wurden.

Den Abschluss bildete der Themenpunkt „Fremdüberwachung – Probenahme/ -aufbereitung, Analytik“, den Hans Albrich, Gewerbliches Institut für Umweltanalytik GmbH (GIU), Teningen sowie Jörg Rudolph, BPI Baustoffprüfungsinstitut Dipl.-Ing. Rolf Wagenmann, Herbolzheim praxisnah vorführten.


Christian Bilger (r.) & Bernd Schober, Fa. Ecosoil Süd GmbH, Ulm, informierten über die Sanierung und den Abbruch der "Kaserne Lahr - Ost" Bauherrenvertreter Thomas Ries (r.), Staatliches Hochbauamt, Freiburg sowie Hr. Hantke, ARCADIS Consult GmbH, Karlsruhe (fachtechnische Betreuung), gaben weitere Einblicke in die Rückbaumaßnahme der Kaserne



Einführung in die Funktion der Bodensanierungsanlage BSA Lahr, die am 14. Dezember 2004 in Betrieb genommen wurde, durch Matthias Ebel, Fa. Buchen SanierungsService GmbH, Freiburg. Das kontaminierte Material wird i.d.R. mit LKW und Containerfahrzeugen angeliefert, verwogen und im jeweiligen Hallenteil über Toreinfahrten abgeladen. Speziell für das Entladen großer Sattelauflieger-LKW wurde in einem Hallensegment ein 14,5 Meter hoher und 25 Meter langer Abkippturm konstruiert. Das Herzstück der BSA Lahr: die Filteranlage, die den mikrobiologischen Abbau aliphatischer und aromatischer Kohlenwasserstoffe stützt. Der Abbau wird durch die Optimierung der Lebensbedingungen der Mikroorganismen beschleunigt, indem für eine ausreichende Nährstoffversorgung, einen optimalen Wassergehalt, eine lockere Bodenstruktur und eine ausreichende Sauerstoffversorgung gesorgt wird.



Mit Schutzanzügen in die BSA, in der durch das Wenden des belasteten Bodens die leichtflüchtigen (Schad-)Stoffe in die Luft entweichen, die über Bio- oder Aktivkohlefilter gereinigt wird ... und in das Innere der BSA, wie hier in eine der vier Einzelhallen zu je 2.500 m². Auf der Anlage können bis zu 50.000 t belastetes Boden- und Bauschuttmaterial pro Jahr gereinigt und saniert werden.



Dr. Caroli vom NABU lobte die Vorgehensweise der Rc-Branche über das QRB und unterstrich die Überzeugung des NABU als QRB-Kooperationspartner Für Nachfragen und detailierte Diskussionen standen die Exkursionsführer und deren jeweilige Teams gern zur Verfügung



Unter Führung von Torsten Wolf, VOGEL-BAU Schüttgut-Recycling GmbH Lahr ging es über die Rc-Anlage in Langenwinkel Immer wieder Thema: Möglichkeiten der Teer-Schnellerkennung, um die Herstellung qualitativ hochwertiger Rc-Baustoffe zu gewährleisten



Hans Albrich, Gewerbliches Institut für Umweltanalytik GmbH (GIU), Teningen, führte in die Probenaufbereitung und Analytik ein Jörg Rudolph, BPI Baustoffprüfungsinstitut Dipl.-Ing. Rolf Wagenmann, Herbolzheim, zeigte den Vorgang der Probenteilung auf



Neben Backenbrecher und Siebung erläuterte Hans Albrich auch die Vorgehensweise bei der Feststoff- und Eluatanalyse ... ... und auch die eigene Prüfung von Kornklassen und Geruch war erwünscht




... und weitere Eindrücke zu der Fachexkursion